Wochenbett ist die Zeit des Kennenlernens und des Ankommens im neuen Familienleben.

Eine magische und herausfordernde Zeit zwischen Geburt und Familienleben. Die letzten Wochen sind wir in unserer Babybubble abgetaucht, haben viel Familienzeit genossen und vor allem versucht so viele Momente wie möglich festzuhalten.
In diesem Beitrag möchten wir dir zeigen, wie du ganz einfach selbst Bilder von dir und deinem Kind/Kindern im Wochenbett machen kannst.

Bereit, diese besondere Zeit für die Ewigkeit festzuhalten?

1.Dokumentiere, so viel es geht!

Versuch einfach mal jede Kleinigkeit festzuhalten. So kannst du mit deinen Bildern eine Geschichte erzählen. Halte deinen Körper fest. Kleine Details von deinem Kind. Das Chaos in der Bude. All das ist das Wochenbett. Dein Wochenbett. Hab einfach die Kamera am Bett und immer griffbereit.Frag auch mal deinem Partner, ob er Bilder machen kann oder nutze ein Stativ mit Auslöser.

 

”Mir hat die Fotografie und das Festhalten der kleinen Momente unwahrscheinlich gut geholfen, im neuen Mamaleben anzukommen. Nicht nur die plötzliche körperliche Veränderung, sondern auch das neue Familienleben kann einen erstmal umhauen! Umso schöner ist es, wenn ich jetzt auf diese Bilder zurückschauen kann!”

2. Wähle den richtigen Zeitpunkt

Kind satt, ausgeschlafen oder am Schlafen? Dann versuch die kleine Maus mal festzuhalten.Wenn dein Kind schläft: Nutze die Zeit, um verschiedene Einstellungen auszuprobieren und verschiedene Perspektiven.

 

Tipp: Wenn du Probleme dabei hast Ideen für Motive und Perspektiven zu finden, nutze gern unser Pinterest Board für Inspiration.

Versuche mal dein Kind von weiter weg einfach nur zu beobachten. Lass es machen. Versuche auch kleine Details mitzunehmen oder nimm die Umgebung mit in deinen Bild auf. Mit mehren Perspektiven kannst du eine tolle Geschichte erzählen. Eure ganz persönliche Fotoreportage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. Arbeite mit natürlichem Licht

Die erste Zeit verbringt man viel Zeit im Bett und Indoor, deswegen suche in deinem Schlafzimmer gute Stellen mit viel Licht. Besonders am Fenster kannst du mit dem vorhandenen Licht spielen.

4. Schaffe eine gemütliche Atmosphäre

Versetze dich einmal in die Situation von deinem Baby. Plötzlich ist es in einer ganz fremden, lauten und hellen Welt. Deswegen ist es umso wichtiger, eine gemütliche und achtsame Atmosphäre für dein Baby zu schaffen. Sorge für Ruhe, eine angenehme Raumtemperatur und achte auf Anzeichen von deinem Baby, wenn es ihm zu viel wird mit der Kamera.

Hier geht es zu unserem kostenlosen Fotografie-Guide für Anfänger! Im Guide lernst du die ersten Schritte für deinen Einstieg in die Fotografie und halte deine Familienmomente fest!

& so könnte dein Fotoworkflow aussehen:

Schritt ein: Wähle deine Perspektive
Schritt zwei: Wähle dein Objektiv
Schritt drei: Stelle deine Kamera ein

 Tipp: Fotografiere im Modus Reihenaufnahme & mach so viele Bilder wie möglich. Aussortieren kannst du später. 

Viel Spaß beim Fotografieren! Du möchtest mehr Foto-Tipps von uns? Folg uns gerne auf Instagram @youngdumbfamily und nimm an unserer Challenge #adayinthelifeaparent teil.

Scroll to Top
Kopie von Familien Fotografiekurs (1920 × 600 px)

Bitte fülle die beiden Felder aus um am 14.12.2022 an unserem Familienfotografie Bootcamp teilzunehmen:

Kopie von Familien Fotografiekurs (1920 × 600 px)

Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst den Link zu unserem Webinar sofort kostenlos per E-Mail zugeschickt:

mockup

Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst deinen Familien Fotografie Guide sofort kostenlos per E-Mail zugeschickt: